Beiträge zu 'mobile'

Handy-Hintergrund selbst entwerfen

Die in Berlin ansÀssige Firma IndyPhone.de bietet die Möglichkeit Handy-Hintergundbilder selbst zu entwerfen. Diese können dann entweder direkt auf das eigene Handy geladen werden oder per SMS an Freunde verschickt werden.

Nach einer Registrierung kann man gleich loslegen und mittels des AJAX-Editors Bilder erstellen, die nicht in jedem Jamba-Spar-Abo angepriesen sind. Bei IndyPhone zielt die Registrierung auch nicht auf ein Abo ab. Getreu dem eigenen Motto “Kein Abo, kein Scheiss”.

Und so sehen einige Indylogos aus.
Via Golem

Kommentieren MĂ€rz 23rd, 2008

Google Calendar mit dem Mobiltelefon synchronisieren

Seit kurzem bin ich zufriedener Besitzer eines SonyEricsson m600i. Die ersten UMTS Versuche musste ich leider teuer bezahlen. Sage und schreibe 79€ haben mich 2,5 MB mit meinem uralten Vertrag bei meinem ehemaligen Provider Debitel gekostet.

Seit einem Monat kann ich nun endlich die VorzĂŒge, Spielereien und Features in vollem Umfang nutzen. Das Symbian-Betriebssystem mit der BenutzeroberflĂ€che von UIQ ermöglicht vieles, dass wir eigentlich nur von unserem Rechner gewohnt sind. Ein imap Account ist schnell eingerichtet das Surfen macht erstaunlicherweise auch auf dem 240×320 pixel großen Display Spaß und Dokumente lassen sich einfach bearbeiten und verwalten.

Auf einen ganz besonderen Service bin ich aber in Sachen Kalender Synchronisation gestoßen. Als Nutzer von Google Calendar war ich schon lange auch der Suche nach einer geeigneten Synchronisationsmöglichkeit und bin dabei auf den Dienst von GooSync aufmerksam geworden. Nach einer kostenlosen Registrierung und Auswahl des entsprechenden Mobiltelefons erhĂ€lt man bei den meisten Modellen eine Autokonfigurations-Datei via sms. Danach kann der Google Calendar zu jedem Zeitpunkt in beide Richtungen synchronisiert werden. Übrigens ist hierfĂŒr keine UMTS Verbindung notwendig. Eine einfache GPRS-Verbindung ist völlig ausreichend. Einzige EinschrĂ€nkung besteht darin, dass die Termine nur sieben Tage in der Vergangenheit und 30 Tage in der Zukunft ĂŒbertragen werden. DafĂŒr ist der Service aber kostenlos.

Laut Goosync wird auch bald die Synchronisation des Google Adressbuchs angeboten. Bleibt nur noch abzuwarten wann Google selbst einen solchen Service anbietet?

Autor: Jakob Lipps

Kommentieren Dezember 3rd, 2006