Etabliert Facebook ein Parallel-WWW

Februar 12th, 2008

Zunächst ein paar Fakten:

  • gegrĂĽndet 2004 fĂĽr Studenten an US-amerikanischen Universitäten
  • seit 2006 fĂĽr alle zugänglich
  • aktuelle Nutzerzahl 62 Millionen
  • seit Januar 2007 verzeichnet Facebook einen Mitgliederzuwachs von 250.000 – täglich!
  • die Zahl der Nutzer verdoppelt sich alle 6 Monate
  • derzeit die 6. meist besuchte Seite in den USA
  • rund die Hälfte der Nutzer besucht Facebook täglich
  • Facebook und nicht Flickr ist die Nr. 1 bei Foto-Sharing (14 Mio Foto-Uploads täglich)
  • ĂĽber 12.000 Anwendungen wurden von Dritter Seite fĂĽr Facebook gebaut
  • täglich werden rund 140 solcher Applikationen fĂĽr Facebook-Nutzer zur VerfĂĽgung gestellt

Spinnt man diesen rasanten Fortschritt weiter kommen folgende Fakten dabei raus:

  • Ende 2009 haben 1 Millarde Menschen einen Facebook-Account
  • Ende 2009 wirde es 100.000 zusätzliche Anwendungen geben.

Ob diese Prognosen real werden, wird sich zeigen. Aber Facebook scheint mehr als ein kurzer Web-Hype zu sein. Etabliert Facebook ein Parallel-WWW? Wozu noch ins WorldWideWeb rausgehen, wenn ich alles in der Nachbarschaft finde.

via MBI Blog – Facebook als die neue Plattform im Web?

Autor: ck

Entry Filed under: Gesellschaft,Trends

2 Kommentare Kommentieren

  • 1. JB  |  Februar 23rd, 2008 at 10:50 pm

    wieso fĂĽr was ist facebook eigentlich gut – ich hatte drei monate einen account.am anfag habe ich auch einiges gemacht – was aber nur spielen war. einen wirklichen sinn habe ich nie in der seite gesehen. am ende haben mich die ganzen einladungen zu irgendwelchen tools (welche sicherlich nur wegen der absichtlich verwirrenden info-architektur zustande kamen bzw weil man bestimmte tools nur nutzen kann wenn man x-leute dazu einlädt).

    Naja egal ich habe auf jedenfall meinen account daktiviert – löschen geht ja nicht, wirklich clever gemacht schrumpfen wird die facebook nutzerzahl so sicherlich nie.

    Und sicherlich aktiviere ich ihn auch wieder – sobald ich mal wieder irgend ein facebook – widget fĂĽr irgend einen kunden machen muss.

    Facebook wird genau so ein Parallel-www wie Second live.

  • 2. christian  |  März 7th, 2008 at 1:16 pm

    Ich stimme dir JB zu. Einen deutlichen Mehrwert konnte ich bisher auch noch nicht entdecken. Zunehmend gibt es einen Feature-Spam bei Facebook. Aber dennoch steigen die Nutzerzahlen. Seit 1.März ist nun auch eine deutsche Sprachvariante (http://de.facebook.com/) verfügbar wodurch sicherlich noch weiter Nutzer folgen und die Popularität steigt.
    Aber vielleicht ist es wirklich so, dass die Nutzerzahlen immens hoch sind, aber die aktiven Besucher eine ganz andere Zahl zeigen. Bei SecondLife trifft man ja auch viele “schlafende Charaktere”.

Kommentieren

Sie müssen sich hier einloggen, um den Beitrag zu kommentieren.

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed