Bei Spammern auf Besuch

September 22nd, 2005

Aufbauend auf Google Maps hat der Freemaildienst Mailinator eine Spamlandkarte ins Netz gestellt, die in einen Intervall von drei Minuten die letzten Spammer und deren Knotenpunkte auf einer Weltkarte kenntlich machen. Bei einem Klick auf den Spammer wird sowohl die Betreffzeile der E-Mail und die IP-Adresse angezeigt. Interessant ist vor allem, dass fast alle Spammer aus den USA kommen. Kein Wunder, da der Mailinator Server die Daten bereitstellt. Es wäre interessant, wie diese Karte bei anderen Freemailern wie gmx und web.de aussehen würden?

Autor: Jakob Lipps

Entry Filed under: Spielereien

Kommentieren

Sie müssen sich hier einloggen, um den Beitrag zu kommentieren.

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed